xing icon +49 6751 - 85378-0
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Shop
Newsletter

Managed Vulnerability Scan

Veraltete Softwareversionen, fehlende Updates oder fehlendes Knowhow beim Einrichten oder Absichern von Systemen bieten Angreifern unzählige Wege in Ihre Infrastruktur einzudringen. Mit regelmäßigen Sicherheitsscans lassen sich Lücken effektiv schliessen.

 

Unternehmen geben weltweit zu wenig für ihre IT-Sicherheit aus. Das ist das Ergebnis verschiedener Studien. Dabei können Sicherheitslücken Unternehmen noch um einiges teurer zu stehen kommen. Abgesehen von einem zu erwartenden Imageschaden, sind vor allem die Ausfallzeit und der Diebstahl von Daten die Faktoren, die einen erfolgreichen Cyberangriff zu einem finanziellen Desaster machen. Bereits 2016 verzeichneten dreiviertel aller deutschen Unternehmen erhebliche finanzielle Schäden durch fehlende IT-Sicherheit. 2019 fielen im Durschnitt pro Cyberangriff 250.000€ für mittelständige Unternehmen an, für große Unternehmen in Amerika liegt der durchschnittliche Schaden sogar bei ca. 1,5 Millionen Euro im Jahr. Tendenz steigend. Dringen die Täter dabei in sensible Bereiche ein, greifen Geschäftsgeheimnisse ab, verschaffen sich Zugriff auf Kundendaten, übernehmen das Online-Banking oder verschlüsseln alle Daten und die Datensicherung, kann der Schaden noch einmal deutlich steigen.
 

Um dies zu verhindern, empfiehlt es sich, sich regelmäßig einen Überblick über den Zustand der eigenen Sicherheitsstrategie zu verschaffen. So kann man als Unternehmen eventuelle Lücken identifizieren, bevor es Kriminelle tun. Um genau dies zu tun, bietet Ihnen die Medialine AG ab sofort den Managed Vulnerability Scan. Mit diesem Scan sollen Schwachstellen im System identifiziert und behoben werden. Ziel ist es, das Sicherheitsniveau der IT-Infrastruktur nachhaltig und kontinuierlich zu verbessern und diese immer an die sich ändernden Bedingungen anzupassen. Der Scan kann einmalig, quartalsweise oder monatlich erfolgen. Anschließend wird dann gezielt, statt blind, an den Schwachstellen der Infrastruktur nachgebessert.

 

Durchgeführt wird der Scan mit der „Medialine Scanbox“. Diese besteht aus einem Ubuntu-Server 18.04 LTS und OpenVas, einer verschlüsselten SD-Karte und vier Ethernet-Ports um vier verschiedene Netzwerke gleichzeitig scannen zu können. Zudem ermöglicht die Box eine gesicherte SSH-Verbindung über LTE mit IPv6. Die Parameter und das Target des Scans werden in einem gemeinsamen Termin bestimmt. Grundsätzlich folgt der Managed Vulnerability Scan folgenden Schritten:

 

  1. Gemeinsamer Termin
  2. Information Gathering der öffentlich verfügbaren Informationen über Ihr Unternehmen
  3. Scan der öffentlichen IP-Adressen
  4. Scan der internen Netzwerke
  5. Auswertung und Erstellung eines Reports

 

Sie haben Fragen zu Ihrer IT-Sicherheit oder Interessen an einem Managed Vulnerability Scan? Kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner bei Medialine oder schreiben Sie uns einfach eine Mail an sales@medialine.ag.

 

 

Über Medialine AG

Als Full-Service IT&C-Systemhaus steht die Medialine AG für maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand. Seit mehr als 20 Jahren verlassen sich Kunden auf Expertise und Know-how in den Bereichen IT&C Infrastructure, Managed & Cloud Services sowie Business Solutions. Heute betreut Medialine AG hunderte mittelständische und große Unternehmen mit Premium IT-Services. Durch die bundesweite Ausrichtung profitieren die Kunden von einem engen Netz von Vertriebs- und Technikressourcen, welche eine optimale Servicebetreuung vor Ort ermöglichen.

Kontakt:

Saskia Brose

Marketing/PR

Mail: saskia.brose@medialine.ag

Tel: +49 6751 – 85378-0

Alle Artikel
nach oben button
↑ Back To Top ↑