xing icon +49 6751 - 85378-0
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Shop
Newsletter

Im Interview: Andreas und Julia Bartelt

Julia und Andreas Bartelt sind nicht nur normale Arbeitskollegen. Sie arbeiten als Ehepaar gemeinsam bei Medialine. Wir haben die beiden Norddeutschen zum Gespräch getroffen.

 

ML: Hallo Julia, Hallo Andreas. Schön, dass ihr euch heute Zeit genommen habt für unser monatliches Interview. Zu Beginn eine ganz einfache Frage: Seit wann seid ihr beide bei Medialine?
JB: Wir sind im beide im Juli 2017 zur Medialine gekommen. Ich zum 01.07. und mein Mann 14 Tage später.

 

 

ML: Was sind eure Aufgaben bei uns?
AB: Wir gehören beide zum Rechenzentrums-, beziehungsweise zum Managed-Service-Team und sind vor allem für die Wartung zuständig. Julia hat dazu noch ihre Aufgaben im Service Delivery Management.

 

 

ML: Wie darf man sich da euren Alltag vorstellen? Seid ihr viel beim Kunden vor Ort?
AB: Nein, das so gut wie gar nicht. Wir wohnen und arbeiten in Flensburg. Da ist der Weg zu unseren Kunden meistens doch sehr weit. Viele der Kunden, die wir betreuen sitzen im Rhein-Main Gebiet. Das sind oft einfach schon mal gerne 600 – 700km.
JB: Es gehört natürlich dazu, dass wir in regelmäßigen Abständen unsere Kunden auch vor Ort besuchen und uns Meinungen und Feedback beim Kunden einholen. Ich war erst Mitte Oktober bei einigen Kunden in Wiesbaden vor Ort. Ansonsten arbeiten wir hauptsächlich aus dem Homeoffice. Da sind wir aber so gut wie immer zu erreichen. Wir sind quasi die „Nachteulen der Medialine“. Wir haben viele Nachtschichten und für Service-Delivery-Management-Kunden bin ich sowieso, außer ich habe Urlaub, fast immer zu erreichen.

 

 

ML: Ihr beide seid als Ehepaar bei Medialine. Ihr habt euch aber nicht hier kennen gelernt. Wie kam es dazu, dass ihr beide dann nahezu zeitgleich hier angefangen habt?
AB: Wir waren vorher gemeinsam selbstständig. Wir haben für kleine Unternehmen und Privatpersonen Reparatur- und Einrichtungsservices aller Art angeboten. Mit diesem Geschäft haben wir in dieser Zeit schon als Dienstleister mit Medialine zusammengearbeitet und einen großen, gemeinsamen Kunden betreut. 2017 stand dann die Idee im Raum, dass wir beide fest zu Medialine wechseln und die Selbstständigkeit wieder aufgeben. Das haben wir dann auch getan und sind deswegen damals nahezu zeitgleich hier eingestiegen.

 

 

ML: Wie kann man sich das bei euch vorstellen. Ich denke da an das Thema „Work-Life-Balance“. Wie schafft man das, wenn man zusammenarbeitet? Welche Rolle spielt das Thema Arbeit zuhause?
AB: Eine große Rolle. Wir haben quasi keine Trennung von Arbeit und zuhause. Wir arbeiten den Großteil von zuhause, Julia muss fast immer erreichbar sein. Da geht es natürlich zuhause viel um die Themen, die uns auf der Arbeit beschäftigen.
JB: Wir kennen das aber auch nicht anders. Wir haben uns 2007 bei unserer Ausbildung bei der Bundeswehr kennen gelernt. Wir haben dort gemeinsam die Ausbildung zum IT-Systemelektroniker gemacht und erfolgreich abgeschlossen. Wir haben uns also bereits auf der Arbeit kennengelernt und seitdem arbeiten wir auch durchgehend zusammen. Wir haben 8 weitere Jahre gemeinsam bei der Bundeswehr verbracht, uns im Anschluss selbstständig gemacht und jetzt sind wir hier.

 

 

ML: Und das funktioniert?
JB: Ja absolut. Wir sind nun schon 10 Jahre verheiratet und für uns ist das genau das was wir wollen. Und es ist ja auch nicht so, als wäre die Arbeit unser einziger Lebensinhalt.

 

 

ML: Wie ergänzt ihr euch dabei als Team?
JB: Wir ergänzen uns sehr gut. Ganz nach dem Motto: des einen Schwäche, ist des anderen Stärke. So können wir jeweils andere Qualitäten in unsere Arbeit einbringen. Andreas ist fitter was die technische Seite angeht. Da brauche ich oft seine Hilfe, weil er da um einen sehr großen Wissensschatz verfügt. Ich übernehme dafür dann gerne die Kommunikation mit dem Kunden oder den Service-Teams, sehe da meine Stärke.
AB: Das trifft es ganz gut. Ich konzentriere mich lieber auf die Technik und bin froh das Julia die Kommunikation übernimmt. Diese Aufteilung funktioniert von je her sehr gut und wir sind da im Laufe der Zeit ein sehr eingespieltes Team geworden.

 

 

ML: Julia, du hast dich entschieden nun nochmal zu studieren?
JB: Ja genau, ich möchte mich in der Management-Thematik fortbilden und habe mich deshalb entschieden über eine Fernhochschule einen Bachelor-Studiengang in IT-Management zu beginnen. Bisher ist es sehr spannend und ich freue mich, trotz der zusätzlichen Belastung auf das was ich dort lernen werde.

 

 

ML: Wir haben jetzt viel über eure Arbeit gesprochen. Du bist 24/7 erreichbar und hast jetzt auch noch ein Studium begonnen. Was unternehmt ihr um abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen?
JB: Da ist als erstes unser Hund zu nennen. Der sorgt nämlich dafür, dass wir auch regelmäßig an die frische Luft kommen und uns bewegen. Außerdem fahren wir beide gerne Motorrad und schalten dabei so richtig ab. Zudem haben wir letztes Jahr ein Haus gekauft und da kommen auch immer wieder spannende Aufgaben auf einen zu. Wir sind also absolut zufrieden. Und wenn ich noch Zeit dafür finde, gehe ich gerne noch einem eher ausgefallenen Hobby nach: Ich betoniere Figuren.

 

 

ML: Sehr spannend. Das ist wirklich ein seltenes Hobby. Vielen Dank für das Gespräch und die interessanten Einblicke.
JB/AB: Sehr gerne!

 

 

 

 

 

 

Über Medialine AG

Als Full-Service IT&C-Systemhaus steht die Medialine AG für maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand. Seit über 15 Jahren verlassen sich Kunden auf Expertise und Know-how in den Bereichen IT&C Infrastructure, Managed & Cloud Services sowie Business Solutions. Heute betreut die Medialine AG hunderte mittelständische und große Unternehmen mit Premium IT-Services. Durch die bundesweite Ausrichtung profitieren die Kunden von einem engen Netz von Vertriebs- und Technikressourcen, mit der eine optimale Servicebetreuung vor Ort ermöglicht wird.

Kontakt:

Saskia Brose

Marketing/PR

Mail: saskia.brose@medialine.ag

Tel: +49 6751 – 85378-0

Alle Artikel
nach oben button
↑ Back To Top ↑