xing icon +49 6751 - 85378-0
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Shop
Newsletter

How-To: Starkes Passwort

Wussten Sie schon, dass ein 9-stelliges Passwort bestehend aus einem Wort und Ziffern-Kombination wie „Katze1988“ mit einem modernen PC in nur 4 Tagen zu knacken ist? Wir zeigen Ihnen wie es besser geht.

 

Mit der wachsenden Bedeutung von digitalen Abläufen steigt auch die Relevanz der IT-Sicherheit. Viele Unternehmen fühlen sich in diesem Thema nicht ausreichend informiert und vorbereitet. Aus diesem Grund bietet Medialine nun einen IT-Security-Workshop an. Unternehmen, die den Wechsel in Punkto Digitalisierung anstreben und im Bereich IT-Security noch Nachholbedarf haben, unterstützen wir mit diesem Angebot gerne.

So haben Sie die Möglichkeit sich und Ihre Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren und vorzubereiten. Beispielsweise ist das Thema Passwortsicherheit einer der Punkte, die in dem Workshop behandelt werden. Damit Sie schon hier einen ersten Einblick erhalten, haben wir eine kleine Anleitung zum Generieren eines sicheren und sogenannten „starken“ Passwortes erstellt.

 

 

Wie geht’s richtig?
Um Ihr Passwort sicher zu gestalten, sollte es mindestens 20 Zeichen inklusive Sonderzeichen enthalten sowie leicht zu merken und individuell sein. Wir haben für Sie drei wichtige Schritte zu einem sicheren Passwort formuliert:

 

 

 

Schritt 1
Suchen Sie sich als Grundlage ein Lieblingszitat, einen Spruch oder den ersten Satz aus dem ersten Kapitel Ihres Lieblings-Buches aus – z.B.: „Was mich nicht umbringt, macht mich stärker“ à Wmnumms

 

 

 

Schritt 2
Im nächsten Schritt definieren wir Passwort-Blocks und deren Anordnung – bspw. Anfangs-Block, Trenn-Block, Anwendungs-Block, Passwort-Block, End-Block, etc. Die Anordnung und die Anzahl der Blocks kann man beliebig kombinieren. Im folgenden Beispiel wird ein Passwort für Google-Mail-Account erstellt. Als Anfangs-Block haben wir die Kombination „#Pass“ ausgedacht, für den Anwendungs-Block „Gmail“, für den Trenn-Block ein „.“ und für den End-Block nur ein „&“ Zeichen.
#Pass.Wmnumms.Gmail.&

 

 

 

Schritt 3
Im letzten Schritt tauschen wir ausgewählte Buchstaben durch Zahlen oder Sonderzeichen aus – z.B. „i“ mit einer „1“ und Buchstabe „s“ mit einer „5“.
#Pa55.WmnummS.Gma1l.&

 

 

 

Mit diesen drei Schritten haben Sie ein Passwort entwickelt, was leicht zu merken ist und gleichzeitig deutlich sicherer ist als beispielsweise „Katze1988“. Neben einem sicheren Passwort gibt es noch ein paar nützliche Tipps, die Sie beachten sollten, damit Ihr Passwort seine Wirkung nicht verfehlt.

 

 

 

Tipp 1
Speichern Sie niemals Ihre Passwörter im Browser oder in der Anwendung, um sich automatisch ohne Eingabe Ihres Passwortes einzuloggen. Schreiben Sie Ihre Passwörter niemals auf und geben Sie die Passwörter immer manuell ein. Positiver Nebeneffekt: Sie trainieren Ihr Gedächtnis.

 

 

Tipp 2
Nutzen Sie für jede Anwendung oder jeden Dienst ein anderes Passwort. Falls Sie mal Ihr Passwort verlieren sollten, bleiben andere Anwendungen oder Dienste unbeschadet.

 

 

Tipp 3
Bewahren Sie Ihre Passwörter sicher auf. Ein Passwort-Manager oder eine verschlüsselte Datei kann dabei nützlich sein, um alle Passwörter an einem sicheren Ort zu verwalten und aufzubewahren.

 

 

Tipp 4
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist ein weiteres Mittel, um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten. Diesen zweiten, hardware-gestützten Identifizierungs-Schritt können Sie mit Hilfe eines TAN-Generators, SMS-TAN oder einer speziellen Authenticator-App durchführen.

 

 

Tipp 5
Prüfen Sie regelmäßig Ihr Passwort auf aktuelle Sicherheitsstandards. Es gibt viele nützliche Tools, die Sie online kostenfrei aufrufen können – beispielsweise https://howsecureismypassword.net/

 

 

Wie Sie sehen, gibt es vielfältige Wege ein sicheres Passwort zu generieren, welche Sie sich auch leicht merken können. Übrigens: viele Menschen glauben, dass das regelmäßige Ändern des Passwortes zur Sicherheit beiträgt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass User, die regelmäßig Ihr Passwort ändern, dazu tendieren, weniger starke Passwörter zu nutzen, damit Sie sich Ihre Passwörter leichter merken können. Das wiederum sollte nicht das Ziel eines Passwortes sein. Daher ist es sinnvoller ein langes, kryptisches Passwort zu wählen, welches für eine längere Zeit genutzt wird.

 

 

Sie finden diesen Tipp nützlich und fragen sich, welche weitere Möglichkeiten es im Bereich IT Security gibt? Mehr Informationen zu unserem IT Security Workshop finden Sie hier oder Sie kontaktieren uns per E-Mail an sales@medialine.ag.

 

 

 

 

 

Über Medialine AG

Als Full-Service IT&C-Systemhaus steht die Medialine AG für maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand. Seit über 15 Jahren verlassen sich Kunden auf Expertise und Know-how in den Bereichen IT&C Infrastructure, Managed & Cloud Services sowie Business Solutions. Heute betreut die Medialine AG hunderte mittelständische und große Unternehmen mit Premium IT-Services. Durch die bundesweite Ausrichtung profitieren die Kunden von einem engen Netz von Vertriebs- und Technikressourcen, mit der eine optimale Servicebetreuung vor Ort ermöglicht wird.

Kontakt:

Saskia Brose

Marketing/PR

Mail: saskia.brose@medialine.ag

Tel: +49 6751 – 85378-0

Alle Artikel
nach oben button
↑ Back To Top ↑