xing icon +49 6751 - 85378-0welcome@medialine.ag
  • de
  • en
Newsletter
Network Security

Data Security 2018 – Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung birgt Herausforderungen!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. In bereits weniger als einem Jahr müssen europäische Unternehmen die aktualisierten Vorgaben erfolgreich umgesetzt haben.

Die derzeit geltende Datenschutz-Grundverordnung wurde seit 1995 nicht mehr erneuert – die vergangenen 4 Jahre wurde über die Neuerungen verhandelt. Es verwundert entsprechend wenig, dass die Neuauflagen beachtliche Veränderungen und eine Vielzahl neuer Bestimmungen enthalten. Insbesondere wird im Rahmen der Aktualisierung darauf abgezielt, EU-Bürgern noch mehr Rechte, Transparenz über die Datenhaltung und -verwendung und ein erhöhtes Maß an Sicherheit in diesem Zusammenhang zu gewährleisten.

Die Datenschutzrichtlinien sollen für alle EU-Länder gleichermaßen gelten und somit dem Entstehen unterschiedlicher Datenschutz-Standards zwischen den Ländern entgegenwirken. Der Existenz so genannter Datenschutz-Oasen wird damit endgültig ein Ende zu setzen versucht. Mit Inkrafttreten der neuen DSGVO 2018 stehen Unternehmen außerdem in der Pflicht, die Einwilligung der betroffenen Personen einzuholen, bevor entsprechende Daten weiterverwendet werden dürfen. Weitergehend müssen Unternehmen zusätzlich deklarieren, wozu die jeweiligen Daten genutzt werden. Die Wahrscheinlichkeit für das Inkrafttreten des „Rechts auf Vergessen Werden“ einzelner Personen wird durch die Neuauflage der DSGVO erhöht.

 

So positiv die Auswirkungen der Neuregelungen für einzelne Personen auch sind, für europäische Unternehmen entstehen dadurch einige Probleme und Herausforderungen. Die neuen Pflichten sind mit einem deutlich erhöhten Aufwand verbunden. Allerdings setzen sich aktuell die wenigsten Unternehmen ausreichend mit dieser Thematik auseinander, geschweige denn befinden sich bereits in der Erarbeitung entsprechender Maßnahmen, um den künftigen Anforderungen gerecht werden zu können. Das wohl größte Problem dabei: Erfüllen Unternehmen die Auflagen nicht pünktlich bis zum Stichtag, so drohen Bußgelder in hoher Summe. Die Strafzahlungen können dabei bis zu stolze 4% des Jahresumsatzes der jeweiligen Unternehmen betragen.

Schnell und effektiv handeln!

Die Entwicklung und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen zur Erfüllung der Neuregelungen ist ein langfristiger, zeitaufwendiger Vorgang, der nicht innerhalb weniger Tage oder gar Wochen abzuschließen ist. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt muss die verbliebene Zeit bis zum Stichtag im Mai 2018 als knapp betrachtet werden, um rechtzeitig mit den künftigen Auflagen konform zu werden. Außerdem wird es keine Übergangsfrist für die Datenschutz-Grundverordnung geben, die den Adaptionsvorgang erleichtert: Es gelten bis zum Stichtag die aktuellen Regelungen. Mit anderen Worten: Gerade jetzt findet die Übergangsphase statt. Es ist also allerhöchste Zeit, sich mit dieser Thematik zielführend auseinanderzusetzen. Große Unternehmen können dieser Herausforderung relativ gelassen gegenüberstehen, da sie in Hinblick auf die Entwicklung und Implementierung entsprechender Maßnahmen auf eigens dafür errichtete Abteilungen bauen können. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist es nun äußerst ratsam schnellstmöglisch tätig zu werden und auch externe Berater heran zu ziehen um der Neuregelung noch fristgerecht gegenüber treten zu können und Bußfgelder zu umgehen.

 

Unser Rat an Sie: Beginnen Sie noch heute mit der Ergreifung der notwendigen Maßnahmen! Auch das Thema Cybersecurity spielt eine maßgebliche Rolle um die neue Datenschutz-Grundverordnung zu erfüllen. Denn Sie sind auch für Ihnen anvertraute Daten und deren Schutz verantwortlich. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten, unsere Experten stehen Ihnen gerne bei der Beantwortung relevanter Fragestellungen zur Seite: Welche Security Maßnahmen können ergriffen werden? Wie schützen Sie sich und Ihre Kunden, Lieferanten und Partner vor Datenklau, Phishing oder Cyberangriffen? Wie schaffen Sie es rechtzeitig die Vorgaben der DSVGO 2018 zu erfüllen? Welche Anforderungen kommen auf Sie zu und wie können Sie diesen begegnen? Sprechen Sie uns jetzt an!

Wir empfehlen Ihnen auch unsere eigens dafür entwickelte Checkliste, die im Detail und anhand konkreter Beispiele zeigt, inwiefern Sie Standardaufgaben an externe Dienstleister auslagern können und wie Ihr Unternehmen dabei profitiert. Interessenten können die kostenlose 5-Punkte-Checkliste hier herunterladen.

 

Über Medialine AG

Als Full-Service IT&C-Systemhaus steht die Medialine AG für maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand. Seit über 15 Jahren verlassen sich Kunden auf Expertise und Know-how in den Bereichen IT&C Infrastructure, Managed & Cloud Services sowie Business Solutions. Heute betreut die Medialine AG hunderte mittelständische und große Unternehmen mit Premium IT-Services. Durch die bundesweite Ausrichtung profitieren die Kunden von einem engen Netz von Vertriebs- und Technikressourcen, mit der eine optimale Servicebetreuung vor Ort ermöglicht wird.

 

Kontakt

Saskia Brose

– Marketing/PR –

Mail: saskia.brose@medialine.ag

Tel: +49 6751 – 85378-0

Alle Artikel
Newsletter
Name
Email *
nach oben button
↑ Back To Top ↑